Auftragsrhythmus MINUS Umsatz

Auftragsrhythmus MINUS Umsatz

Im ersten Schritt haben wir uns mit der Frage beschäftigt „Was kostet ein Außendienstmitarbeiter (ADM) pro Monat?“. Der Beitrag hat die Positionen aufgelistet, die Sie in Ihrer Kalkulation nicht vergessen sollten. Zudem ging es um die Umsätze, für die sich der Außendienstmitarbeiter verantwortlich zeichnet und die Fallstricke, die sich bei der Ermittlung ergeben können.

Mit diesem ersten Schritt wurde der IST-Zustand für Kosten und Umsätze dokumentiert. Nun können wir zum zweiten Teil übergehen. Hier wollen wir zeigen, welche Kennzahlen Sie mit Hilfe Ihres Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Systems und den darin befindlichen Daten ermitteln können.

Den ganzen Teil (2) zum Thema Kennzahlen ermitteln und geografische Kundendaten einbeziehen finden Sie hier.

Aussendienstplanung 2.0

Aussendienstplanung 2.0

Trotz Digitalisierung und moderner Marketing-Werkzeuge: Das Berufsbild des Außendienst-Mitarbeiters (ADM) stirbt nicht aus. Im Gegenteil. Gute Mitarbeiter im Feld sind der Schlüsselfaktor für erfolgreichen Vertrieb. Kein Wunder, dass Unternehmen wie die Würth-Gruppe, die ROTO Frank AG oder VILEDA nicht darauf verzichten. Sie setzen ADMs bewusst ein, um eine persönliche Kunden-Beziehung aufzubauen und ihre Firma vor Ort gewinnbringend zu repräsentieren.

Eine interessante Artikel-Serie zum Thema Aussendienstplanung mit ERP-Systemen wurde auf TecCHANNEL veröffentlicht. Teil 1 zum Thema Ist-Zustand dokumentieren finden Sie hier.